Buchhaltung-machen.at - Der Buchhaltungs Ratgeber für Österreich

Buchhaltung machen


Dein Guide für die Buchhaltung

Grundlagen der Buchhaltung

Die Grundlagen der Buchhaltung

Buchhaltung machen leicht gemacht. Wir legen die Basis zur Erstellung Deines Jahresabschlusses

Rechnungswesen

Rund ums
Rechnungswesen

Doppelte Buchführung oder Einnahmen-Ausgaben Rechnung: alles, was für Dich relevant ist

Buchhaltungssoftware

Welche Buchhaltungs­software passt zu Dir?

Die Vorteile einer Buchhaltungssoftware und alles, was eine gute Buchhaltungssoftware können muss

Für wen ist buchhaltung-machen.at?


Buchhaltung-machen.at richtet sich an Unternehmer, Gründer und Selbstständige aus Österreich, die ihre Buchhaltung selbst machen wollen. Buchhaltung-machen.at klärt Dich über die Aufgaben und Pflichten der Buchhaltung auf. Anhand von einfachen Beispielen und Vorlagen erklären wir Dir die wichtigsten Grundlagen der Buchhaltung. In unserem Buchhaltungssoftware-Check erfährst Du, welchen Nutzen Du aus einer Online-Buchhaltungssoftware ziehen kannst.

Warum Du Deine Buchhaltung selber machen solltest


Es gibt viele Gründe, Deine Buchhaltung selbst zu machen:

  • Maximale Transparenz über die Finanzen Deines Unternehmens
  • Schnelle Verfügbarkeit aller Informationen
  • Kostenersparnis beim Steuerberater

Gerade für Gründer ist es hinsichtlich einer guten Liquidität wichtig, die Geschäftszahlen stets im Auge zu behalten. So kannst Du Dein Finanzbudget besser planen, um beispielsweise steuerliche Nachzahlungen besser einzukalkulieren oder Deine Kostenentwicklung besser zu steuern.

Die Kommunikation zwischen Deinem Steuerberater und Dir kann mitunter viel Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Du Deine Buchhaltung selbst machst, bist Du komplett unabhängig und kannst wichtige Entscheidungen wie das Tätigen von Investitionen schneller umsetzen.

Durch die Vorbereitung der Buchhaltung sparst Du Zeit und Kosten beim Steuerberater. Wer kontinuierlich Belege erfasst oder Rechnungen und Angebote schreibt, hat am Ende des Jahres weniger Stress beim Jahresabschluss. Im Falle einer Wirtschaftsprüfung durch das Finanzamt bist Du über die Buchungsvorgänge in Deinem Unternehmen im Bilde und läufst keine Gefahr abgemahnt zu werden.

Buchführungspflicht: Wer ist verpflichtet, eine Buchhaltung zu machen?


Buchhaltung muss machen, wer buchführungspflichtig ist. Die Buchführungspflicht ist die Pflicht zum Abschluss einer Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz oder EAR. Die Buchführungspflicht wird in Österreich auch Rechnungslegungspflicht genannt. Die Spielregeln, nach denen Du Buch führst, werden durch die Gewinnermittlung festgelegt.

Das Rechnungswesen im Überblick – Arten der Gewinnermittlung


Das Rechnungswesen in Österreich unterscheidet drei verschiedene Arten der Gewinnermittlung:

  • Bilanzierung
  • Einnahmen-Ausgaben-Rechnung
  • Pauschalierung

Je nach Gewinnermittlungsart müssen andere buchhalterische Prinzipien befolgt werden. Mit unseren Beiträgen zur Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und doppelten Buchführung hast Du das Rechnungswesen voll im Griff. Unsere Einführung in die Bilanzierung definiert die betrieblichen Grundbegriffe des Rechnungswesens. Damit Du den Durchblick behältst, erfährst Du bei uns, was es mit Aktiva, Passiva, Bilanzsumme, Jahresabschluss und Co. auf sich hat. Wir erklären die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und doppelte Buchführung anschaulich an Beispielen und erleichtern Dir den Einstieg in die Buchhaltung.

Vorlagen: Die Buchhaltung beschleunigen


Du musst täglich Angebote, Rechnungen, Mahnungen und weitere Belege erstellen und versenden? Die verschiedenen Belege sind dabei immer nach demselben Muster aufgebaut. Um Dir Deinen Unternehmeralltag zu erleichtern, bieten wir Dir auf buchhaltung-machen.at kostenlose, professionelle Vorlagen zum Download. Hier geht’s zum Download der Vorlagen:

Steuern


Steuern sind auf den ersten Blick ein komplexes Thema. Je nach Unternehmensform gelten andere Steuersätze und Regelungen für Dich. Es lohnt sich mit dem Thema Steuern auseinanderzusetzen, denn der Gesetzgeber bietet im Rahmen der steuerlichen Gesetzgebung viele Möglichkeiten Ausgaben abzusetzen. Wir führen Dich in die Welt der Steuern ein und schaffen die Grundlage dafür, dass Du Steuern zu Deinem Vorteil nutzen kannst.

Der Nutzen einer guten Buchhaltungs­software


Du bist rund um die Uhr damit beschäftigt, Dein Unternehmen weiter voranzutreiben? Dafür akquirierst Du Kunden, verbesserst Dein Produkt und treibst Deine Projekte weiter voran. Die Buchhaltung bleibt dabei oft auf der Strecke. Dennoch wollen auch Angebote, Rechnungen und Mahnungen geschrieben und Deine Gewinne verbucht werden. Eine Buchhaltungssoftware entlastet Dich durch ihre Funktionen. So sind Belege in wenigen Klicks erstellt und verbucht. Die gewonnene Zeit und das gewonnene Geld kannst Du dafür nutzen, Dein Unternehmen weiterzuentwickeln.

Buchhalterische Vorgänge werden in einer Buchhaltungssoftware auf wenige Klicks reduziert, so dass Laien diese in Eigenregie durchführen können. Du scannst Deine Belege, kategorisierst sie und schreibst kontinuierlich Deine Rechnungen. So hast Du all Deine Einnahmen und Ausgaben schon innerhalb der Software erfasst. Das ist der wichtigste Schritt der vorbereitenden Buchhaltung.

Eine Buchhaltungssoftware hilft Dir dabei, die gesetzlichen Vorschriften der Buchhaltung einzuhalten. Die Buchhaltung unterliegt bestimmten Gesetzen und Normen. Darunter fallen die Erfassung und Erstellung von Belegen, Nutzung von Kontenrahmen und Kostenstellen oder die Erstellung eines Jahresabschlusses. Die Funktionen und Vorlagen einer Buchhaltungssoftware entsprechen den gesetzlichen Vorschriften. Du musst lediglich Deine Informationen eintippen und hast einen rechtssicheren Beleg.

Rechnung online schreiben

Mit Billomat erstellst Du professionelle Rechnungen inkl. aller Pflichtangaben.

Jetzt anmelden und loslegen!


kostenlos testen ▸

Die Vorteile einer Buchhaltungssoftware


  • für Laien geeignet
  • personalisierte Vorlagen für Auftragsbestätigungen, Angebote, Rechnungen, Mahnungen
  • einfache Belegerfassung
  • Einnahmen-Ausgaben-Rechnung selbst erstellen
  • spart Kosten beim Steuerberater
  • rechtsichere Belege vermeiden Probleme mit dem Finanzamt
  • integrierte CRM-Software

Du willst weiterhin Infos zum Thema Buchhaltung erhalten?


Erhalte alle zwei Wochen die neuesten Nachrichten zum Thema Buchhaltung, Steuern und Gründung!



Jetzt anmelden