Rechnungsvorlagen

Angebotsvorlagen

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]

Eine ansprechende und gut strukturierte Angebotsvorlage unterstützt Dich in der Kundenkommunikation, bei der Akquise neuer Kunden und schlussendlich auch bei der Steigerung Deines Gewinns. Angebote sind ein wichtiges Instrument in der Kundenkommunikation. Mit einem ansprechenden Angebot hast du die Möglichkeit, potenzielle Neu-Kunden von Deinem Unternehmen und Deinen Dienstleistungen zu überzeugen. Lade Dir jetzt unsere kostenlose Angebotsvorlage herunter und erstelle rechtssichere Angebote.

Jetzt herunterladen
  • Angebotsvorlage
  • Mustersätze
  • Design
  • Rechtssicher
Jetzt herunterladen

Anleitung - Angebotsvorlage bearbeiten

  1. Lade dir Deine kostenlose Angebotsvorlage herunter
  2. Tausche das Musterlogo in der Kopfzeile gegen Dein eigenes Logo aus
  3. Personalisiere die Vorlage, indem Du Deine Adress- und Kontaktdaten in der Fußzeile und links unter der Kopfzeile einpflegst.
    Mit dem Firmennamen und ggf. Deiner Unterschrift unter der Grußformel verleihst Du Deiner Angebotsvorlage eine individuelle Note. Füge dafür einfach ein Bild, z.B. ein Handyfoto, Deiner Unterschrift in die Vorlage ein. Mit Word kannst Du das Bild Deiner Unterschrift zuschneiden und skalieren.
    Tipp: Speichere nach diesem Schritt. So erhältst Du Deine personalisierte Vorlage.
  4. Ergänze Kundennummer, Angebotsnummer und Datum
  5. Fülle Betreff und Einstiegszeile aus und achte dabei auf eine persönliche Ansprache. Nenne den zugrundelegenden Auftrag und das Datum im Betreff.
    Beziehe Dich in der Anrede namentlich auf Deinen Gesprächspartner.
  6. Liste Deine Artikel und Dienstleistungen auf:
    • Anzahl der einzelnen Artikel
    • Preis
    • Einheit
    • Beschreibung
    • Umsatzsteuer (20%, 13%, 10%)
    • Netto Betrag.

    Gib anschließend die addierte Zwischensumme in Netto an. Über Rechtsklick > Einfügen können weitere Zeilen eingefügt werden
  7. Die Umsatzsteuer wird je Steuersatz einzeln gelistet und addiert
  8. Weise abschließend den Gesamtbetrag aus.
  9. Im Abschlusssatz sollten die Zahlungsmodalitäten und die Zahlungsfrist festgelegt werden.
  10. Speichere das Angebot ab und verschicke es an Deinen Kunden.

Was ist eine Angebotsvorlage?

Ein potenzieller Kunde ist auf Dich aufmerksam geworden und bittet um einen Preisvorschlag zu seiner angefragten Leistung. Zwar bist Du nicht verpflichtet, ihm ein Angebot auszustellen und kannst die Einzelheiten auch persönlich, am Telefon oder per Mail klären, dennoch empfiehlt es sich, ein schriftliches Angebot auszustellen. Das Ausstellen von Angeboten ist gängige Praxis und zeugt von der Professionalität Deines Unternehmens. Angebote bieten Dir und Deinem Kunden Rechtssicherheit, falls während der Auftragsabwicklung etwas schiefläuft.

Billomat Online Buchhaltung

Mit Billomat erstellst Du professionelle Angebote inkl. aller Pflichtangaben.

Jetzt anmelden und loslegen!


kostenlos testen ▸

Rechtssichere Angebote mit Angebotsvorlagen

Ein Angebot ist eine rechtsverbindliche Willenserklärung, die durch die Annahme des Kunden zu einem rechtskräftigen Vertrag wird. Bei der Angebotserstellung solltest du deshalb stets auf vollständige und korrekte Angaben achten. Um mit steigender Auftragslage bei der Angebotserstellung Fehler zu vermeiden, setzen viele Unternehmen auf eine Angebotsvorlage.
Meistens handelt es sich bei einer Angebotsvorlage um ein Textdokument, das wie ein Musterangebot aufgebaut ist. Entscheidende Informationen sind durch einen Platzhalter gekennzeichnet, den Du in wenigen Klicks mit Deinen eigenen Informationen befüllst. Ein gut formuliertes Angebot, kannst du soweit keine Änderungen seitens Deines Kunden gewünscht sind, bei der Auftragsbestätigung wieder verwenden. Viele Unternehmen hängen dafür das Angebot einfach an und verweisen in der Auftragsbestätigung darauf.

Wie ist eine gute Angebotsvorlage aufgebaut?

Ein Angebot sollte aus Gründen der Rechtssicherheit die wichtigsten Modalitäten klären und ein ansprechendes Design wahren. Ein Angebot sollte deshalb aus folgenden Bestandteilen aufgebaut sein:

  • Name und Anschrift des Leistungsempfängers
  • Bezeichnung der Ware
  • Menge der Ware oder
  • Art und Umfang der Leistung
  • Tag der Lieferung oder
  • Tag der Leistung oder
  • Zeitraum der Leistungserbringung
  • Entgelt für die Lieferung oder Leistung in Netto
  • Steuersatz
  • Höhe des Steuerbetrags
  • Gesamtsumme des Angebots

Was sind die Vorteile einer Angebotsvorlage?

Normalerweise werden für einen Auftrag mehrere Angebote von verschiedenen Unternehmen eingeholt. Mit einem vollständigen und ansprechenden Angebot, das keine Fragen offenlässt, stichst du aus der Masse der Angebote heraus und hinterlässt bei Deinem Kunden einen Angebotsvorlage bietet ein ansprechendes Design, das die optische Grundstruktur der Vorlage unterstützt und alle relevanten Bestandteile enthält.
Vom Logo, über die Aufführung der angebotenen Leistungen bis zur Grußformel mit Signatur enthält eine Vorlage Platzhalter für alle wichtigen Bestandteile eines Angebots, so dass keine relevante Angabe vergessen wird. Damit sind Deine Angebote vollständig und rechtssicher.

Bei vielen Unternehmen sind Angebotsvorlagen beliebt, da dadurch die Erstellung einzelner Angebote deutlich zeitsparender ist. Anstatt jedes Mal das Design anzupassen und das ganze Angebot abzutippen, befüllst Du lediglich die Platzhalter.

Vorteile einer Rechnungssoftware

Solltest Du viele Angebote schreiben, wirst Du vermutlich bald merken, dass die Erstellung eines Angebots mit einer Vorlage doch noch einige Zeit in Anspruch nimmt. Dabei benötigst Du vermutlich die Zeit, um ein gutes, passgenaues Angebot vorzubereiten. Unternehmen, die häufig oder viele Angebote schreiben müssen, greifen deshalb oft zu einer entsprechenden Software, wie zum Beispiel einer Rechnungssoftware. Hierbei pflegst Du einmal Deine Leistungen oder Waren mit Bezeichnung, Preis und Steuersatz in die Software ein und kannst sie anschließend für jedes Angebot beliebig zusammenfügen. So sparst Du Dir viel Kopierarbeit und vermeidest obendrein noch Fehler. Ein weiterer Vorteil: nimmt der Kunde das Angebot an, kannst Du mit wenigen Klicks aus einem Angebot gleich die Auftragsbestätigung und anschließend die Rechnung erstellen..

Wenn Du so eine Rechnungssoftware einmal ausprobieren möchtest, kannst Du Billomat testen. Der Testzeitraum beträgt 60 Tage. Während dieser Zeit entstehen Dir keinerlei Kosten und Du kannst in aller Ruhe testen, ob eine Rechnungssoftware etwas für Dich ist.

Automatisiere Dein Mahnwesen

Mit Billomat kommst Du schneller an Dein Geld. Automatisches Mahnwesen -

Jetzt anmelden und loslegen!


kostenlos testen ▸

Du willst weiterhin Infos zum Thema Buchhaltung erhalten?


Erhalte alle zwei Wochen die neuesten Nachrichten zum Thema Buchhaltung, Steuern und Gründung!



Jetzt anmelden